News

Intensivseminar Erfolgreiche Praxis-
- Führung         - Weiterentwicklung
- Kooperation   - Übergabe
- Abgabe

NOVUM Select Hotel Mainz / 21.10.2017 und 25.11.2017 / 10-15 Uhr

In unserem Intensivseminar beschäftigen wir uns mit der Planung unterschiedlicher Schwerpunkte und Vorgehensweisen einer erfolgreichen zukunftssichernden Praxisführung. Die individuelle Weiterentwicklung bzw. das Wachstum der Arztpraxis - je nach Lebensphase - mittels Kooperation, Partnerschaft oder Übergabe werden beleuchtet. Notwendige Schritte zur Ermittlung des Praxiswertes stehen genauso im Fokus, wie eine gerechte Verteilung des Praxisgewinns oder bei Übergabe des Praxiswertes.

Wer trifft welche Entscheidungen im Praxisalltag, welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Veränderungen innerhalb der Arztpraxis, inwieweit ändert sich das Angebot der Praxis für Patienten? Auch die passende Auswahl von Partnern oder Mitarbeitern bei einer Neukonstruktion des Inhaberverhältnisses oder einer Praxisübergabe sind Teil des Seminars.

21.10.2017 / Seminar 1 beschäftigt sich dabei mit dem Schwerpunkt Kooperation, Führung und Wachstum der Arztpraxis - EUR 290,-/Teilnehmer incl. gesetzl. MwSt.

25.11.2017 / Seminar 2 beschäftigt sich vor allem mit der Planung und Durchführung der Abgabe bzw. Übergabe der Arztpraxis an passende Nachfolger - EUR 290,-/Teilnehmer incl. gesetzl. MwSt.

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte dieses Formular.

Zulässigkeit einer Zahn-(Ärzte) GmbH

Für unsere Mandanten haben wir zwei Verfahren vor dem Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz (RLP) wegen der Zulässigkeit einer Ärzte-GmbH geführt. Der Verfassungsgerichtshof RLP hat entscheiden, dass (Zahn-)Ärzte in Rheinland-Pfalz auch eine (Zahn-)Ärzte-GmbH gründen dürfen. Dies ist nach dem Heilberufsgesetz zulässig, wenn sichergestellt ist, dass (a) die GmbH von einem Arzt geleitet wird, (b) Ärzten die Mehrheit der Geschäftsanteile und Stimmrechte zusteht und (c) eine ausreichende Haftpflichtversicherung besteht.

Diese Rechtsprechung gilt zunächst nur für den privat(zahn)ärztlichen Bereich. Im vertrags(zahn)ärztlichen Bereich ist die GmbH aktuell nur für Medizinische Versorgungszentren (MVZ) zugelassen. Aus unserer Sicht müsste die Argumentation des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz auch im vertragsärztlichen Bereich für Berufsausübungsgemeinschaften oder Einzelpraxen zuzulassen sein.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Konzeptentwicklung und Durchsetzung Ihrer unternehmerischen Interessen auf dem Gesundheitsmarkt!